Lehrkräfte

Hier finden Sie alle unsere Lehrerinnen und Lehrer nach Nachnamen sortiert. Erfahren Sie mehr über eine Person, indem Sie auf das Element klicken.

  •  personBertel, AngelikaKontrabass
  •  personBriscoe, LibGesang
  •  personBucher, BirgitReif für Musik, Veeh-Harfe, Musiktherapie, MUSIKplus
  •  personEberle, HannahCello
  •  personEisele, WolfgangSaxofon
  •  personFrisch, EvaBlockflöte, Elementarunterricht
  •  personGauß, TheresaGesang
  •  personGiebel, MartinKlavier, Band
  •  personHäusler, SimoneHarfe
  •  personHafen, MarionSchlagwerk
  •  personHegele, UlrichKlarinette
  •  personHoch-Shekov, RegineGitarre, Ukulele
  •  personHolitsch, SimoneBlockflöte, Elementarunterricht
  •  personHutter, StephanSchlagzeug
  •  personJakob, JürgenKlavier
  •  personKaiser, HannaBlockflöte, Elementarunterricht
  •  personKastner, SibylleBlockflöte
  •  personKley, SebastianGitarre
  •  personLutz, WolframVioline, Viola
  •  personMadsen, TineVioline, Viola
  •  personMayer, DanielaQuerflöte
  •  personMelino, StephanieTanz, Ballett
  •  personMikolášek, Anna Theresa Violine, Viola
  •  personMikolášek, MatoušCello
  •  personMöhrle, SusanneMusiktherapie, Veeh-Harfe
  •  personOchsner, RuthOboe
  •  personPech, SwenWaldhorn
  •  personReger, JuliusFagott, Elementarunterricht
  •  personRuffing, ThomasPosaune
  •  personSchele, HaraldTiefes Blech
  •  personSchillinger, Anna-MariaKlarinette, Saxofon
  •  personSchreiber, GuntherE-Gitarre, Bass-Gitarre, Band
  •  personSchreiber, VolkerSchlagzeug
  •  personSpiller, RoySaxofon, E-Bass, Klarinette, Bigband
  •  personStreis, IreneKlavier
  •  personTrost, IngridKlavier
  •  personVarga, MonikaMusikgarten
  •  personVetter, KarlheinzTrompete
  •  personVetter, VeronikaGesang
  •  personWaadt, AndreasQuerflöte
  •  personWarnke, AlessandraQuerflöte
  •  personWeber, TheresiaVioline, Viola
  •  personWeißbach, InaGesang
  •  personWestphal, FrankCello

Angelika Bertel

Fach: Kontrabass
Kontakt: angelika.bertel@gmail.com

Angelika Bertel wurde 1992 geboren und erhielt ihren ersten Musikunterricht im Alter von 6 Jahren im Fach Klavier bei Ulrike Kessler an der Musikschule Feldkirch. Ab dem 12. Lebensjahr nahm sie dort zusätzlich Kontrabass-Unterricht bei Markus Ess und später Nadeschka Krajnc. In der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein war sie Stipendiatin für Kontrabass. Sie besuchte das Musikgymnasium Feldkirch, worauf Instrumental- und Gesangspädagogik-Studien im Hauptfach Kontrabass bei Prof. Francisco Obieta im Landeskonservatorium Feldkirch sowie dem Schwerpunktfach Klavier bei Prof. Gerhard Vielhaber folgten. 2019 schloss sie diese mit dem Bachelor of Arts ab. Das Studium erfolgte in Kooperation mit der Universität Mozarteum Salzburg. Meisterkurse, Fort- und Weiterbildungen besuchte sie unter anderem bei Roman Patkolo (FL, Klassischer Kontrabass), Florian King und Thomas Stabenow (DE, Jazz-Kontrabass) sowie Petros Klampanis (GR, Jazz-Kontrabass). Aktuell erhält sie von Vincent Rein und Rolf Aberer E-Bass Unterricht.

Sie kann auf vielfältige Orchester- und Ensembleerfahrungen zurückgreifen; z.B. das Symphonieorchester des Landeskoservatoriums in Feldkirch, das Symphonieorchester Liechtenstein, das International Regions Symphonie Orchestra, die Junge Allgäuer Philharmonie, das Landesjugendorchester Bremen, die Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie, das Symphonische Blasorchester, Tango Ensembles, Kammermusik-Ensembles sowie Klezmer Trios.

Ihre aktuellen Unterrichtstätigkeiten sind an der Städtischen Musikschule Tettnang (Kontrabass), an der Musikschule Leiblachtal (Kontrabass, E-Bass, Klavier) und an der Musikschule am Hofsteig (Kontrabass, E-Bass, Orchester). Neben dem Unterrichten spielt sie in verschiedenen Konstellationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Inspiration: Angelika Bertel holt ihre Schüler*innen dort ab, wo sie sind und begleitet sie auf ihrem Weg der Musik und dem Kontrabass. Moove on, groove on!

Lib Briscoe

Fach: Gesang
Ensemble: Coro canto (Projektchor)
Kontakt: lib-briscoe@gmx.de

“Wenn ich nicht fliegen kann, lass mich singen“

            Stephen Sondheim

Mein Leben als Künstlerin begann ich zwar nicht als Sängerin, aber ich hatte immer ein Lied in mir. Nach vielen Jahren als klassische Pianistin und noch mehr Jahren als Tänzerin für Modern Dance, habe ich mein Lied neu entdeckt.

Ich erwarb einen Bachelor of Arts Abschluss in „Journalismus für Darstellende Kunst, Kritikerin und Nachrichtenschreiberin“ an der Mercer Universität, Atlanta, Ga., und den „Master of Education“ Abschluss in Tanzpädagogik an der Temple-Universität in Philadelphia, Pa. in USA.

Durch die Jahre konnte ich zu meiner Freude alle drei Bühnenbereiche – Tanz, Musik und Theater – in meine Arbeit integrieren: in selbstgeschriebenen Musicals, die ich sowohl für Schüler wie für professionelle Künstler kreierte, in Solostücken, die ich für mich selbst schrieb, beim Spielen in Musicalproduktionen oder bei Produktionen wie „West Side Story“ und „Guys and Dolls“, in denen ich Regie führte und choreographierte und die zur Teilnahme für alle Interessierten freistanden.

Über die Jahre entwickelte sich Chorarbeit zu einem wesentlichen Bestandteil meiner künstlerischen Arbeit. Ich arrangierte Pop-, Jazz- und Gospelsongs für eine Vielzahl von Vocalensembles und dirigierte mehrere Chöre.

Und jetzt befinde mich mit neuem Antrieb und Motivation im Prozess des Schreibens neuer Projekte. Das Rad hört nie auf, sich zu drehen – das macht den Reiz und die Herausforderung des Lebens aus.

Birgit Bucher

Fächer: Reif für Musik, Veeh-Harfe, Leier, Musiktherapie, MUSIKplus
Kontakt: bbucher@posteo.de

Birgit Bucher unterrichtet seit 2017 an der Musikschule Tettnang. Sie ist aufgewachsen und wohnhaft in Tettnang. Nach dem Abitur ließ sich sich in Tübingen, Stuttgart und Berlin ausbilden und arbeitete auch dort.

Birgit Bucher ist C-Kirchenmusikerin, Gesundheits- und Krankenschwester und besitzt eine umfassende Musiktherapieausbildung. Unter anderem macht sie mobile Musiktherapie, Hausbesuche und Besuche in Einrichtungen vor Ort.

Inspiration: Ihr Herzensanliegen ist, Musik für ALLE Menschen in allen Altersklassen mit und ohne Einschränkungen, Behinderungen und Erkrankungen und ohne jegliche Vorkenntnisse zu ermöglichen und erlebbar zu machen.

Hannah Eberle

Fach: Cello

Hier folgt in Kürze mehr.

Wolfgang Eisele

Fach: Saxofon
Ensemble: Saxofonquartett (Kammermusik für Saxofon)
Kontakt: wo.eisele@t-online.de

Nach dem Saxofonstudium an der Swiss Jazz School in Bern und seinem Privatstudium bei Wieslaw Zakowitz (Polen) ist Wolfgang Eisele seit April 1994 Saxofonlehrer an der Städtischen Musikschule in Tettnang. Seitdem leitet er dort auch ein Saxofonquartett mit jugendlichen Schülern. Seit 25 Jahren besitzt er eine eigene Musikschule in Sigmaringen. Mit seiner ruhigen und herzlichen Art bringt er Kindern und Erwachsenen das Saxofonspielen nahe. Durch seine scheinbar unerschöpfliche Energie steckte er dabei schon viele Schülerinnen und Schüler mit seiner Leidenschaft an. Last but not least ist Wolfgang Eisele auch als Live und Studiomusiker für alle modernen Stilrichtungen insbesondere Pop, Rock und Souljazz unterwegs. Über 1000 Konzerte mit unterschiedlichen Bands und Genres im In- und Ausland spielte er bereits und hatte dabei auch Fernsehauftritte in ARD, ZDF, ORF, SAT1 und RTL. Aktuell ist er mit Jazz Breath, den Eisele Brothers, Carlas Saxaffair, der Astralcombo und Fabro zu hören.

Inspiration: Ein geduldiger und empathischer Motivator auf der ständigen Suche nach Sound, Rhythmus und Musikalität, der gerne sein Können und Wissen vermittelt und mit Freude die Entwicklung der Schüler unterstützt.
Kostproben: youtu.be/y2Deop82yyU

Eva Frisch

Fächer: Blockflöte, Elementarunterricht
Kontakt: eva.frisch@gmx.net

Klavierausbildung und Musikabitur bis 1990 bei E. Stäudel und R. Hohn in Bad Saulgau

Mitglied in der St. Johannes-Mädchenkantorei bis 1992, dort auch Korrepetition

Kammerchor der Universität Tübingen bis 1997 bei Prof. Alexander Sumski, div. Konzertreisen nach Afrika (Uganda, Äthiopien, Kenia, Eritrea)
sowie nach Rumänien und Russland.

Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Abschluss 1998 in Augsburg
gleichzeitig freiberufliche Unterrichtstätigkeit als Klavierlehrerin.

Ausbildung zur Lehrerin für Elementare Musikpädagogik an der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg mit Abschluss 2006

Lehrertätigkeit Musik/Blockflöte an der Grund-und Realschule Klösterle Ravensburg bis 2007

Seit 2006 an der Musikschule Tettnang in den Fächern Elementare Musikpädagogik/Musikalische Früherziehung, Blockflöte und Klavier (Frühförderung TastenTiger)

Leitung des Vokalensembles „Gehörgäng“ seit 2011

Leitung des evangelischen Kirchenchores Tettnang seit 2019

Theresa Gauß

Fach: Gesang
Kontakt:

Hier folgt in Kürze mehr.

Martin Giebel

Fächer: Klavier, Band
Kontakt: mail@martin-giebel.de
Homepage: www.martin-giebel.de

Geboren in Stuttgart. Studium der Psychologie. Jazzpiano bei Klaus Wagenleiter, Martin Schrack, Kenny Werner. Teilnahme an internationalen Workshops. Intensive Tätigkeit in der Stuttgarter Jazzszene. Unzählige Engagements bei Projekten, CDs und Konzerten, bei Fernsehauftritten verschiedener Stilrichtungen: Jazz, Soul, Gospel, Chanson, etc. Theater – und Varieté – Produktionen, Europatournee mit der Broadway Musical Company New York.
An der Musikschule Tettnang seit 2005. Teilnahme mit Schülern beim bundesweiten Band Contest
School Jam, bei der Ravensburger Musikwoche – sowie beim Einhalden Festival.
Dozent im Rahmen der LAG Rock&Pop.

Inspiration: Rock, Pop, Jazz – Es gibt viel zu entdecken.

Simone Häusler

Fach: Harfe
Funktionen: Stellvertretende Schulleiterin, Lehrerbeirat, pädagogische Ansprechperson FSJ Kultur
Ensemble: Viva la harpa (Harfenensemble), Saitarello (Harfenensemble für Erwachsene)
E-Mail: simone.haeusler@tettnang.de
Telefon: 07542 / 931614

Vielseitig interessiert, ergänzen die Musik-Diplomstudien in den Fächern Konzertharfe, Elementare Musikpädagogik und Konzertreife (Musikhochschule Augsburg-Nürnberg/Musikhochschule München), berufsbegleitende Studien in Kulturmanagement, BWL und Tanz.

Die Liebe zur Musik und die Freude daran, Kultur zu ermöglichen und erlebbar zu machen, führte neben der eigenen regen Konzerttätigkeit bereits seit 1989 zum Engagement als Musikpädagogin mit Aufbau einer der größten Harfenklassen Deutschlands sowie zahlreicher Harfenensembles wie “Viva la Harpa“ (70 Harfen).

Zahlreiche Wettbewerbserfolge und Förderpreise (1. Preise „Jugend musiziert“ bis Bundesebene (Solo/Harfenensemble/Besondere Besetzungen) begleiten die pädagogische Arbeit (Sonderpreis „Verband dt. Harfenisten“, Stiftungspreis Land B.-W.). Begeistert musiziert die Harfenklasse solistisch und kammermusikalisch bei zahlreichen Konzerten im In- und Ausland wie „Sterne von morgen“ (A) oder „Klassischer Herbst“ (Landesmusikrat), sowie in vielen Orchestern und Ensembles (Landesjugendensemble Neue Musik, 4 Länder Jugendphilharmonie, Internat. Blasorchester Bregenzer Festspiele).

Viel im In- und Ausland unterwegs sind auch die verschiedenen Harfenensembles („Deutsche Tage der Chor-/Orchestermusik“ „Eurofestival Zupfmusik“). Auch über zahlreiche Wettbewerbserfolg dürfen sich die Harfenensembles freuen (1. Preis „Jugendwettbewerb Zupfgruppen“ B.-W.), sowie über viele Fernsehproduktionen und eine CD-Aufnahme. Die Harfenensemble-Stücke sind dabei eigene Arrangements. Ein großes Anliegen ist es, die große Bandbreite der Harfe bis hin zu Jazz, Rock und Pop aufzuzeigen, und durch Mitmachkonzerte das Publikum in das Konzerterlebnis einzubinden.

In der Arbeit mit Musikstudenten findet auch auf Hochschulebene die Weitergabe der eigenen Begeisterung für die pädagogische Vermittlung von Musik und Musikmachen ihren Raum (Lehrauftrag Methodik Harfe, Musikhochschule Freiburg, sowie 1997-2011 Lehraufträge für Elementare Musikpädagogik (Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg/Musikhochschule Augsburg-Nürnberg/Universität Augsburg/Landeskonservatorium Feldkirch (A)).

Seit 1998 Dozentin für EMP/Harfe/Volkstanz (VdM/Musikschulwerk Vorarlberg (A)/Süddeutsches Harfentreffen/Internationaler Arbeitskreis für Musik), sowie Jurytätigkeit bis Bundesebene bei Prima la musica (A) und Jugend musiziert.

Die Liebe zur Harfe kommt auch in einer regen eigenen Konzerttätigkeit im In- und Ausland zum Klingen. Seit 1983 zahlreiche Fernseh-/Rundfunk-/Tonaufnahmen, sowie Auslandstourneen (u.a. USA und Russland, teils im Auftrag von Goethe-Institut/Deutscher Musikrat). Aktuell Orchestertätigkeit im Sinfonieorchester Liechtenstein und WINDWERK (A). Sowie seit 1990 u.a. Symphonieorchester Nationaltheater Prag (CZ), Staatsoper Lodz/Kammerphilharmonie Lemberg (PL), Städtische Bühnen Augsburg, Sächsische KleinKunst Philharmonie, Philips Harmonie Orkest (NL). Konzerttätigkeit mit Mitgliedern Augsburger Philharmoniker/Philharmonisches Orchester Ulm/Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz.

Das Kulturmanagement ist ein weiteres Herzstück der beruflichen Tätigkeit (Internationaler Arbeitskreis für Musik (Vorstand Landesverband, Bundesbeirat), Verein „Alte Musik am Bodensee“ e.V. (Gründungsmitglied, Projektmanagement)) und Organisation internationaler Harfenworkshops, Ausstellungen und Instrumentenbaukurse.

Seit 2011 Städtische Musikschule Tettnang. Weitere Stationen waren: Jugendmusikschule Württemberg. Allgäu (1993–2017), Musikschule Friedrichshafen und Musikschule Immenstadt (1989–1994). Neben Zweigstellen- und Fachbereichsleitung, war die pädagogische Arbeit immer durch Vielseitigkeit geprägt in den Unterrichtsfächern Harfe, Harfenensemble, Eltern-Kind-Gruppe, „Musik und Tanz“ für Senioren, Hackbrett, Blockflöte, Klavier, Kinderchor und Volksmusikensembles.

Inspiration: Das Motto der Harfenklasse lautet: „Nicht nur Engel spielen Harfe!“

Marion Hafen

Fach: Schlagwerk
Ensemble: Percussionensemble

Marion Hafen, geboren in Konstanz, studierte nach dem Abitur klassisches Schlagzeug im künstlerischen und pädagogischen Studiengang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und an der Universität der Künste in Berlin. Neben umfangreichen Tätigkeiten als Orchesterschlagzeugerin in deutschen Opern- und Konzertorchestern, bildet die Kammer- und Sololiteratur ein weiterer Schwerpunkt. Die vielseitige Musikerin ist Drummerin der Frauenband Qfive Ravensburg und spielt Steeldrum in der Kolberg Steeldrumband. Seit 2012 lebt, konzertiert und unterrichtet Marion Hafen in der Region Bodensee-Oberschwaben und gibt ihre Freude an der umfangreichen Klangwelt des Schlagzeugs seit dem Schuljahr 2021/2022 an Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Tettnang weiter.

Weitere Infos: www.hafen-percussion.de

Ulrich Hegele

Fach: Klarinette
Ensembles: Vororchester (Blasorchester für Schüler*innen von ca. 12 bis 14 Jahren), Klarinettenquartett (Kammermusikformation für Klarinettist*innen)
Kontakt: Ulrich.Hegele@web.de

Ulrich Hegele studierte an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf im Fach Klarinette und schloss mit der künstlerischen Reifeprüfung ab. Seit 1991 unterrichtet er an der Städtischen Musikschule Tettnang
Klarinette und Saxofon. Viele seiner Schüler sind Preisträger beim Wettbewerb Jugend musiziert. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er Mitglied der Kammerphilharmonie Bodensee Oberschwaben und des Symphonie Orchester Friedrichshafen. An der städtischen Musikschule Tettnang leitet er das Klarinettenensemble und das Vororchester für Bläser.

Regine Hoch-Shekov

Fächer: Gitarre, Ukulele
Ensembles: U. Q. Lele Orchestra (Kammermusik für fortgeschrittene Ukulelespieler*innen), Gitarre Vivente (Orchester für fortgeschrittene Gitarrist*innen)

Regine Hoch-Shekov absolvierte ihre künstlerisch-pädagogische Ausbildung in Bremen mit dem Hauptfach Gitarre bei dem Lehrer Bernhard Hebb. Im Anschluss setzte sie ihre künstlerische Ausbildung an der Musikhochschule Freiburg für das Fach Gitarre bei Sonja Prunbauer fort und schloss dort mit dem Konzertdiplom ab.

Während ihres Studiums nahm sie aktiv an internationalen Meisterkursen teil, u.a. bei Alvaro Pierri, Abel Carlevaro und Konrad Ragossnig.

Sie war Preisträgerin bei den internationalen Gitarrenwettbewerben in Hof/Saale (1.Preis) und in Okayama/ Japan (3.Preis). Sie konzertierte im In- und Ausland in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen.

Schon während der Ausbildung unterrichtete sie an der Musikschule Freiburg und Müllheim.
In ihrer jahrzehntelanger Tätigkeit an der Musikschule Tettnang unterrichtet sie seit 2012 auch das Fach Ukulele (Schwerpunkt Erwachsenenbildung) und gründete 2015 das U. Q. Lele Orchestra.

Simone Holitsch

Fächer: Blockflöte, Elementarunterricht
Kontakt: simone@holitsch.de

Mein Name ist Simone Holitsch und ich unterrichte bereits seit 20 Jahren an der Musikschule Tettnang. Als Erzieherin (Fachakademie für Sozialpädagogik in Lindau) und Musiklehrerin für Elementarmusik und Blockflöte (2-jährige, berufsbegleitende Weiterbildung am Institut für Musikerziehung in Olsberg) bin ich im Umgang mit Kleingruppen im Vorschul- und Schulalter bestens vertraut und vermittle mit viel Bewegung, Spaß und Freude erste musikalische Grunderfahrungen.

Meine Heimat liegt im idyllischen, schwäbischen Hinterland in Hiltensweiler, wo ich auch direkt vor Ort im Begegnungsraum des Dorfladens unterrichte. Ebenfalls hier wohnhafte Eltern, die also eine musikalisches Erstangebot wie z.B. Elementarmusik oder Blockflöte für ihre Kinder buchen möchten, sind bei mir an der Außenstelle in Hiltensweiler richtig, und der Fahrtweg nach Tettnang kann erspart bleiben. Ich freue mich auf viele weitere bewegende, musikalische Jahre an und mit der Musikschule Tettnang und natürlich auf Sie!

Stephan Hutter

Fach: Schlagzeug
Kontakt: s.hutter@die-egerlaender.de

Jürgen Jakob

Fach: Klavier
Inspiration: Musik ist nicht alles, aber ohne Musik ist alles nichts.
Kontakt: pianojj@arcor.de

Jürgen Jakob absolvierte sein Klavierstudium bei Sontraud Speidel in Karlsruhe und Trossingen, Leonid Brumberg in Wien und Oleg Maisenberg in Stuttgart. Meisterkurse bei Elisabeth Leonskaja, Yevgeni Malinin und John Perry ergänzten seine Ausbildung.

Träger zahlreicher nationaler und internationaler Preise. Erste Preise beim Cortot-Wettbewerb in Mailand und beim Klavierwettbewerb in Enna/Sizilien. Weitere Preise beim Hindemith-Wettbewerb in Hanau, beim Maria-Callas-Wettbewerb in Athen und beim Deutschen Hochschulwettbewerb. Zweimal Teilnehmer der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“.

Lebt seit 1989 am Bodensee, wo er u.a. mit Zyklen der 32 Sonaten von Beethoven, russischer Klaviermusik der Romantik und dem Klavierwerk der Komponisten Chopin und Liszt hervortrat.

1989-2007 Lehrtätigkeit an der Musikschule Friedrichshafen
2007 bis 2011 Lehrauftrag an der Musikhochschule Trossingen
Seit 2007 Klavierlehrer und Fachbereichsleiter an der Musikschule Tettnang. Langjährige Erfahrung mit allen Alters- und Leistungsstufen. Schüler von Jürgen Jakob sind regelmäßig bei Jugend musiziert bis zur Bundesebene erfolgreich. Schwerpunkte bilden auch der Unterricht mit Erwachsenen (Wiedereinsteiger und Anfänger) sowie Studienvorbereitung in Haupt- und Nebenfach.

Außerdem ist Jürgen Jakob Korrepetitor und Orchesterpianist für das Symphonieorchester Vorarlberg und die Bregenzer Festspiele, Initiator zahlreicher Projekte im Bereich „Mehrhändige Klaviermusik“ (u.a. „Karneval der Tiere“, „Klavier hoch 8“ an bis zu 8 Klavieren) und der „Langen Nacht der Kammermusik“ im GZH in Friedrichshafen, sowie Leiter dreier Chöre.

Kostproben: youtu.be/0S9-fys32KA, youtu.be/HPkt-4C6KvQ

Hanna Kaiser

Fächer: Blockflöte, Elementarunterricht
Funktionen: Lehrerbeirat, Fachbereichsleitung Elementarunterricht und Blockflöte
Ensemble: Blockflötenorchester (Projektorchester)
Kontakt: jogkai@aol.com

Hanna Kaiser studierte Blockflöte im Hauptfach mit Klavier Nebenfach in Münster und Köln. Schon während des Studiums Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Euskirchen. Umzug nach Süddeutschland und Anstellung an Musikschule Wangen. Zusatzausbildung in Trossingen für Elementare Musikpädagogik. Zusatzausbildung für SBS („Singen, Bewegen Sprechen“). Private Studien für Traversflöte bei Karl Kaiser in Freiburg. Seit 2016 Angestellte der Musikschule Tettnang. Sie spielt in diversen Besetzungen Kammermusik, Duo mit Ihrem Ehemann Gregor Blass-Kaiser (Gitarre/Laute), Trio Giovedi (Geige, Traversflöte, Gitarre) und im TelemannConsortTettnang mit Traversflöte und Blockflöte. An der Musikschule Tettnang unterrichtet sie in verschiedenen Teilorten EMP und Blockflöte und leitet ein Blockflötenensemble.

Inspiration: Musik ist die schönste Art, alle Gefühle dieser Welt auszudrücken.
Kostproben: youtu.be/XCFsxZ6IiYQ, youtu.be/SiIdv7PmZIc

Sibylle Kastner

Fach: Blockflöte

Ich habe mit 7 Jahren meine erste Blockflöte bekommen und noch immer finde ich, dass die Blockflöte ein spannendes, vielfältiges und faszinierendes Instrument ist. So habe ich nun viele verschiedene Größen und Nachbauten von Renaissance- und Barockinstrumenten.

Später habe ich noch Klavier und Orgel gelernt.

Nach dem Abitur habe ich ein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen begonnen und als Diplommusiklehrerin mit Hauptfach Blockflöte und koordiniertem Hauptfach musikalische Früherziehung und Grundausbildung abgeschlossen.

Ich unterrichte Schüler jeglichen Alters alleine und in kleineren Gruppen. Was ich schon als Schülerin toll fand, nämlich mit anderen zu musizieren, mache ich nun mit meinen Schülern. Ob mit Blockflötenschülern oder anderen Instrumentalschülern zusammen, immer wieder gibt es spannende klangliche Kombinationen und viel Freude am gemeinsamen Tun.

Meine eigene Fortbildung wird bereichert durch spannende Themen, wie eigene Stimme im Unterricht oder intensive Erfahrungen mit der Atmung, die durch neuere Erkenntnisse erweitert werden.

Sebastian Kley

Fach: Gitarre
Kontakt: sebastiankley@gmx.de

– Geboren 1985.

– Abitur 2005.

– Studium am Münchner Gitarren Institut (MGI) von 2007 bis 2010 mit dem Abschluss Diplom 2.

– Tätigkeiten als Instrumentallehrer für E – Gitarre, akustische Gitarre und E – Bass:

  • Von 2009 bis 2019 in der „Musikwerkstatt Tettnang“
  • Seit 2010 bei „guitars and more“ in Ravensburg
  • Seit 2019 in der städtischen Musikschule Tettnang
  • Seit 2020 in der Uhlandschule Tettnang

– Seit 2005 „live“ aktiv, unter anderem in diversen Coverbands, auf Hochzeiten, Geburtstagen und als Straßenmusiker.

Inspiration: Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschen.

Wolfram Lutz

Fächer: Violine, Viola
Funktionen: Musikschulleitung, Fachbereichsleitung Streichinstrumente
Ensemble: Sägewerk (erstes Zusammenspiel für junge Streicher*innen)
E-Mail: wolfram.lutz@tettnang.de
Telefon: 07542 / 93160

Violin- und Violastudium mit Diplom an der Musikhochschule Mozarteum in Salzburg; anschließend weitere Violinstudien bei Hansheinz Schneeberger in Basel. Ergänzende Kammermusikstudien beim Hagenquartett und Praxis Alter Musik bei Nikolaus Harnoncourt.

1992 bis 1996 Streicherfachbereichsleiter an der Musikschule Markdorf.

1996 bis 1998 Musikschulleiter an der Jugendmusikschule Ochsenhausen, seit 1998 bis heute Musikschulleiter an der städt. Musikschule Tettnang.

2012 als Dozent beim renommierten „Mangaung String Programm“ für Kinder und Jugendliche aus den Townships in Bloemfontein/Südafrika tätig.

Zudem ab 2005 Mitglied im Stiftungsrat der internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg und Mitglied der Unterrichtskommission der liechtensteinischen Musikschule Vaduz.

Tine Madsen

Fächer: Violine, Viola
Ensemble: Erwachsenenstreiche (Streichensemble für Erwachsene)
Kontakt: tine.madsen@web.de

Studium mit Diplomabschluss beim Prof. Henrik Sachsenskjold und Marta Libalova an der staatlichen Hochschule für Musik in Aarhus, Dänemark. Weitere Studien bei Prof. Antonin Moravec an der Akademie der musischen Künste in Prag, an der Orchesterschule bei Wolfgang Hock in Gernsbach und bei Prof. Hrachya Harutyunian.

Während und nach dem Studium aktive und passive Teilnahme an Meister-, Kammermusik- und Orchesterkursen bei renommierten Künstlern wie Peter Messierereur, Ruggiero Ricci, Peter Guth, Igor Ozim, Alberto Lysy, Isaac Stern, Mtislaw Rostropowitsch, Conrad Hansen, Prof. Jörg-Wolfgang Jahn, Janos Fürst, Jorma Panula, Rafael Kubelik und Helmuth Rilling.

Weiterbildung als Geigenpädagogin nach der Suzuki-Methode bei Kerstin Wartberg am Deutschen Suzuki Institut, sowie musikpädagogische Fortbildungen u.a. bei Barbara Koerppen, Peter Rolland und Alexandra Müller. Während der Zeit in Prag Konzerttätigkeit als Mitglied des Kammerensembles „Collegium Quodlibet“ unter der Leitung des Jazz- und Barockmusikers Jiri Stivin. Engangement bei verschiedenen dänischen und deutschen Sinfonierorchstern, fast 40 Jahre Erfahrung als Musikpädagogin an zunächst dänischen und später deutschen Musikschulen.

Gegenwärtig Mitglied der Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben und verschiedener kammermusikalischen Formationen. Tine Madsen macht es große Freude, Kinder ab 3, Jugendliche und Erwachsene auf den Instrumenten Geige und Bratsche zu unterrichten und das Erwachsenen-Streicherensemble „Erwachsenenstreiche“ zu leiten.

Daniela Mayer

Fach: Querflöte
Kontakt: daniela@tierarzt-mayer.de

Ausbildung:

1967 – 1970 Grundschule Tettnang

1970 – 1971 Grundschule Bodenseeschule Sankt Martin in Friedrichshafen

1971 – 1977 Montfort Gymnasium Tettnang
Abschluss: Mittlere Reife

1976 Aufnahmeprüfung am Landeskonservatorium für Vorarlberg
Fach Querflöte, bei Helmut Steinkrauß und Eva Amsler

1977 – 1984 Abschluss mit der Staatlichen Lehrbefähigungsprüfung

2005 – 2007 Ausbildung an der Isserlin–Akademie / Heckscher Klinik in München,
zur Dyslexietherapeutin, zertifiziert vom BVL (Bundesverband
Legasthenie und Dyskalkulie)

2011 Nachzertifizierung an Isserlin-Akademie zur Dyskalkulietherapeutin
(BVL)

2012 – 2014 Fachweiterbildung „ Förderung von Menschen mit Autismus nach dem TEACCH-Ansatz“ – in Kooperation mit Team Autismus GbR, in sieben Modulen

2016 Weiteres Modul zu: Förderung von Menschen mit Autismus nach dem
TEACCH-Ansatz: Informelle Förderdiagnostik bei Menschen mit
Asperger – Autismus / Ansätze zur Förderung entdecken

Berufliche Tätigkeiten:

1979 – 1996 Lehrtätigkeit an der Musikschule Tettnang im Fach Querflöte

1979 – 2002 Lehrtätigkeit an der Musikhauptschule Götzis / Vorarlberg im Fach
Querflöte

1996 – 1998 Lehrtätigkeit in der Musikschule Langenargen im Fach Querflöte

seit 1999 Lehrtätigkeit an der Musikschule Tettnang im Fach Querflöte

2001 – 2012 Lehrtätigkeit als Honorarlehrkraft an der Musikschule Wangen

Mitwirkung in verschiedenen Kammermusikensembles mit
Konzerttätigkeit im Bodenseeraum

Seit 2007 Freiberufliche Tätigkeit im Bereich Dyskalkulie für die Jugendhilfe
Lindau

Seit 2009 Freiberufliche Tätigkeit im Bereich Dyskalkulie für die Jugendhilfe Friedrichshafen

Stephanie Melino

Fächer: Tanz, Ballett
Kontakt: melino.sv@t-online.de

Stephanie Melino tanz seit ihrem sechsten Lebensjahr. Begonnen hat alles mit dem Ballettunterricht bei einer Französin.

Im Laufe der Zeit hat sie neben dem Ballett noch diverse andere Tanzrichtungen wie Hip Hop, Steppen sowie Jazz Dance, Standardtanz und Latein erlernt. Nebenbei war sie in der Tanzschule als Vortänzerin tätig.

Während dieser Zeit absolvierte sie neben den vielen Auftritten in der Jazz- und Lateinformation zahlreiche Turniere im Paartanz. Man merkt: Ohne Tanzen ging es bei ihr nie!

2005 absolvierte Stephanie Melino das „Graded Examination in Dance Classical Ballett” und begann mit dem Unterrichten. Seit mittlerweile 12 Jahren ist sie Lehrerin an der Musikschule Tettnang und unterricht dort mit großer Freude und Leidenschaft Ballett sowie kreativen Tanz.

Inspiration: Tanzen ist die Poesie des Fußes.

Anna Theresa Mikolášek

Fächer: Violine, Viola

Anna Mikolášek ist eine geborene Oberschwäbin, die geigt, seit sie denken kann.
Während Ihrem Studium bei Isabelle van Keulen in Luzern konnte sie im Sinfonieorchester Vorarlberg Fuß fassen und ist seit ihrem Abschluss auf Bühnen der Schweiz, Österreich und Süddeutschland zu finden.
Kleinere Tagesreisen bis 200 Kilometer von Probenort zu Probenort sind für Anna ebenso reizvoll wie die Möglichkeit, zwischen Probe und Konzert noch die musikalische Begleitung einer Hochzeit oder ein paar Unterrichtsstunden hineinzuquetschen.
Anna war selbst langjährige Schülerin der Musikschule Tettnang und kümmert sich dementsprechend gerne um die nächste Generation begeisterter Geigerinnen und Geiger in Tettnang.
An freien Tagen wird dafür gekocht und sich ausführlich um die Belange einer Sammlung an Haus- und Nutztieren gekümmert.

Matouš Mikolášek

Fach: Cello
Kontakt: ma.matous.mikolasek@gmail.com

Matouš Mikolášek stammt aus Prag und lebte einige Jahre in Luzern, wo er sein Studium bei Christian Poltera abgeschlossen hat.
Der Cellist spielte mit der Tschechischen Philharmonie, dem Tschechischen Nationaltheater, dem Luzerner Sinfonieorchester und dem Sinfonieorchester Vorarlberg.
Trotz seines metropolitanen Ursprungs ist Matouš begeistert für das beschauliche Landleben. In seiner Freizeit findet man ihn im Gemüsegarten oder mit einem Bogen, der allerdings für das Bogenschießen bestimmt ist.

Susanne Möhrle

Fächer: Musiktherapie, Veeh-Harfe, Musiktherapie mit Senioren, Menschen mit Demenz und Menschen mit Behinderung
Funktion: Fachbereichsleitung MUSIKplus
Ensembles: Saitensprung (Veeh-Harfen-Ensemble), Gruppenmusizieren für Erwachsene (Notenkenntnisse nicht erforderlich)
Kontakt: moehrle.susanne@gmail.com

Kinderkrankenschwester

Ausbildungen in Trossingen (Rhythmik, Blockflöte, elementares Musiktheater…), Salzburg Orff-Institut (Musik und Tanz in sozialer Arbeit und integrativer Pädagogik) und Marktoberdorf (Musiktherapie)

seit 2002 tätig an der Musikschule Tettnang als Musikpädagogin 

für Elementarunterricht/Rhythmik, Musik und Bewegung für Menschen mit Behinderung, Blockflöte

seit 2013 mit Gründung des neuen Fachbereiches MUSIKplus schwerpunktmäßig tätig im Bereich Senioren, Veeh-Harfe und Menschen mit Behinderung

Meine Philosophie für meine Unterrichtsangebote:

Unabhängig von einem bestimmten Lebensalter oder von speziellen Begabungen oder Behinderungen kann sich jeder Mensch seinen Fähigkeiten entsprechend einbringen.

Inspiration: „Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden – sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.“ (Oliver Wendell Holmes) 

Ruth Ochsner

Fächer: Oboe, Instrumentenkarussell
Kontakt: ruth_ochsner@gmx.de

Ruth Ochsner begann mit sechs Jahren ihre musikalische Ausbildung an der Blockflöte und an der Geige. Im Alter von 13 Jahren lernte sie dann Oboe hier in der Tettnanger Musikschule. Die gesamte Schulzeit über spielte sie in verschiedenen Ensembles oder Orchester und sang in diversen Schul- und Kirchenchören. Nach dem Abitur studierte sie am Landeskonservatorium Feldkirch Instrumentalpädagogik im Hauptfach Oboe und belegte die Schwerpunktfächer Elementare Musikpädagogik und Chor- und Ensembleleitung.
Schon während des Studiums unterrichtete sie in der Musikschule Lindau Oboe und Musikalische Früherziehung an der Musikschule Meckenbeuren.
Nach ihrem Abschluss begann ihre Lehrtätigkeit auch an der Musikschule Tettnang in den Fächern Oboe und Instrumentenkarussell.
Das Musizieren hat ihr in all der Zeit viel Freude bereitet und diese Freude an der Musik möchte sie mit ihren Schülern teilen.

Swen Pech

Fach: Waldhorn
Kontakt: swen.pech@web.de

Geboren und aufgewachsen in Essen – Musikalische Ausbildung an der Folkwang-Musikschule Essen in den Fächern Waldhorn bei Prof. Wolfgang Wilhelmi und Prof. Baumann – Klavier und Musiktheorie – Mitglied in mehreren Jugendsinfonieorchestern und im Landesjugendorchester NRW – zahlreiche erste Preise bei Jugend musiziert. Nach dem Abitur 1985 Militärmusikdienst beim Marinemusikkorps in Kiel.

Studium an der Musikhochschule in Trossingen bei Prof. Höltzel und Prof. Orval (Waldhorn) – Blechbläsermethodik bei Prof. Bolz (Trompete) – Besuch weiterer Meisterkurse – Mitglied in verschiedenen Kammermusikensembles und Aushilfe in mehreren Orchestern.

Langjährige Lehrtätigkeit an den Musikschulen in Herrenberg, St. Georgen, Markdorf, Langenargen und seit 1995 in Tettnang und 1991 in Meckenbeuren (auch stellvertretender Schulleiter) – regelmäßige Teilnahme von Schülern beim Wettbewerb Jugend musiziert in der Solo – und Ensemblewertung bis zum Bundeswettbewerb.

Frühere Tätigkeiten beim Blasmusikverband Bodenseekreis als Jugendleiter und Dirigent des Verbandsjugendblasorchesters.

Dirigent der Stadtkapelle Tettnang (1993-2005), sowie in Mönchweiler, Waldburg , Tannau und Eriskirch, sowie projektweise beim „Internationalen Jugendsinfonieorchester“ (Meckenbeuren, Rathenow, Bursa, Riga, Tallinn) Leitung des JBO der Musikschule Tettnang von 1993 bis 2005 – Projektweise Leitung von Horn- und Trompetenensembles.

Inspiration: Musik erfüllt das Leben mit Freude – aber ohne Fleiß kein Preis!

Julius Reger

Fächer: Fagott, Elementarunterricht
Kontakt: reger586@gmail.com

1987 wurde ich in Regensburg geboren. An der dortigen Sing- und Musikschule lernte ich zunächst Klavier mit 6 Jahren, später mit 11 Jahren Fagott.
Der Funke, mit Begeisterung Musik zu machen, ist da, seit ich denken kann, aber konkret erinnere ich mich immer gut, wie ich im Kindergarten Xylophon bei einer Aufführung spielen durfte, als ich 5 war. Es war für mich der schönste Tag im Kindergarten St. Wolfgang in Regensburg.
Durch meine zwei Instrumente – Klavier und Fagott – wurde meine Begeisterung vor allem für die Klassik geweckt, besonders durch Fagott die Begeisterung an Kammermusik. Mit anderen Musik zu machen war für mich das Größte.
Von 2006 bis 2011 studierte ich Musikpädagogik mit Hauptfach Fagott (Prof. Karsten Nagel) in Augsburg (HfM, später Leopold-Mozart-Zentrum). Während dieser Zeit sprang der Funke vom Fagottunterrichten auch auf die Musikpädagogik im Elementarbereich über,
und so studierte ich von 2011 bis 2013 noch Elementare Musikpädagogik (Prof. Andrea Friedhofen) am Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg.
Musikalisch dadurch positiv inspiriert, gewann ich ein Probespiel für ein Fagott-Volontariat im Radiosinfonieorchester.
2013 nahm ich zunächst an der Musikschule Friedrichshafen, dann an der Musikschule Tettnang meine Tätigkeit als Fagottlehrer und auch schon als Lehrkraft für Musikalische Früherziehung auf.
Durch zahlreiche Fortbildungen runde ich meine Kenntnisse auch seitdem ab, aktuell durch die 2jährige Fortbildungsreihe vom Landesverband „Musik-und Bewegung für 4- bis 6-Jährige“
auf Schloss Kapfenburg.
Am meisten lerne ich von Kolleg*innen in einem tollen Team, am allermeisten von den Kindern, sowohl im Instrumental-, als auch im Elementarunterricht.
Dabei genieße ich sehr, dass sich durch meine Unterrichtskonstellation ein von Jahr zu Jahr tiefer werdendes Verständnis von Musik und Musikkultur einstellt.
Dies ebenso weiterzugeben, brennt in mir ebenso.

Inspiration: „Nur was in Dir brennt, kannst Du in anderen entzünden“ (Augustinus v. Hippo)

Thomas Ruffing

Fach: Posaune
Ensemble: forTTe
Kontakt: thomasruffing@gmx.de

Am 25.12.1972 in Kiel als Sohn eines Militärmusikers geboren, im Saarland aufgewachsen, absolvierte er nach dem Abitur seinen Militärmusikdienst beim HmK 300 in Koblenz.

Danach Studium an der HfM Würzburg im Fach Orchestermusik Posaune bei Herrn Professor Herbert Kamleiter und Martin Göß. Neben diversen Praktika und Aushilfen in verschiedenen Sinfonieorchestern in Meiningen, Coburg, München, Nürnberg und Würzburg immer in der Blasmusik als Ausbilder und Instrumentallehrer tätig.

Seit 2006 Instrumentallehrer für Blechblasinstrumente an der Städtischen Musikschule Tettnang. Seit dem auch weiterhin als Dirigent in der Blasmusik und Dozent in verschiedenen Musikvereinen rund um den Bodensee tätig. An der Musikschule in Tettnang Leitung der Bläserklassen für Erwachsene mit dem Erwachsenenorchester „forTTe“.

Inspiration: Kämpfer kämpfen! Machen! Ein Nein gibt es erstmal nicht!

Harald Schele

Fach: tiefes Blech
Ensemble: Posaunenquartett
Kontakt: H.Schele@gmx.de

An dieser Stelle folgt bald noch mehr.

Anna-Maria Schillinger

Fächer: Klarinette, Saxofon
Kontakt: anna.sauheitl@gmail.com

Anna-Maria Schillinger studierte Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch mit Hauptfach Klarinette (Georg Vinciguerra) und Schwerpunkt Musikalische Früherziehung (Renate Pöcheim). An der Musikschule Tettnang ist sie als Lehrerin im Fach Klarinette tätig. Außerdem leitet sie das Klarinettenregister der Erwachsenen-Bläsergruppe „forTTe“.

Inspiration: Das Beste der Musik steht nicht in den Noten.

Gunther Schreiber

Fächer: E-Gitarre, Bass-Gitarre, Band
Kontakt: gunther.schreiber@hotmail.de

1985—1987 Klassikstudium am Konservatorium für Vorarlberg im Fach Gitarre
1988—1990 Studium an der Jazz-Schule St. Gallen in der Schweiz. Gehörbildung, Harmonielehre, Ensemble, Gitarre.
1992—1996 Staatlich anerkanntes Jazz-Studium an der Frankfurter Musikwerstatt
Abschluss: Staatlich anerkannter Instrumentalpädagoge und diplomierter Jazz-Gitarrist
1988—1989 Lehrtätigkeit an der Musikchule Walgau, Österreich
1989—2000 Städtische Musikschule Lindenberg
Ab 2000 Städtische Musikschule Tettnang
Währenddessen immer musikalische Projekte noch und nöcher, unzählige Bands, Duos, Unter Vielen; Gitarrist und Komponist der Rockoper „Lyssi“ mit Österrich-Schweiz-Tour und Engagement am „Theater der Jugend“ in Wien; mit der Blues-Rock-Band GD Band-Auftritte in Deutschland, Frankreich und Italien
Mit Dehmke — Merk — Schreiber in Deutschland, Österreich, Schweiz und
Liechtenstein unterwegs, und noch sehr viel mehr.

Volker Schreiber

Fach: Schlagzeug
Ensemble: Schlagzeugensemble
Kontakt: vs-tt@web.de

Nachdem Volker Schreiber sein Abitur 1989 am Montfort-Gymnasium Tettnang gemacht hatte, ging er an die Jazz & Rock Schulen Freiburg. Danach studierte er am Drummer’s Focus München bei Tommy Eberhardt und absolvierte seine Lehrausbildung bei Cloy Peterson.

Volker Schreiber tritt europaweit unter anderem mit Powerage, The Tuesday Four und vielen weiteren auf und war Mitglied der GD Band sowie bei Faust – die Rockoper. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Musikschule Tettnang bietet er auch Workshops an und ist im Studio tätig.

Inspiration: Rhythmus ist nicht alles, aber ohne Rhythmus ist alles nichts.
Kostproben: youtu.be/qQh38AA3SOE, youtu.be/s79op196dlo, youtu.be/xcT7U5uL0JA

Roy Spiller

Fächer: Saxofon, Klarinette, E-Bass, Bandcoaching, Jazzimprovisation
Funktion: Lehrerbeirat
Ensemble: Double-TT-Bigband, Saxofonquartett für Erwachsene
Kontakt: roy.spiller@web.de

Saxofonstudium bei Prof. Jörg-Maria Ortwein und Gitarre bei Prof. Matthias Henke

Fortbildungen:

  • Jazzimprovisation
  • Computermusik ZKM-Karlsruhe
  • Klarinette
  • Mentor Gesunde Musikschule
  • E-Learning

Musikalisches Profil:

  • Agenturbands
  • Jazz-Ensembles
  • Musical-Komposition
  • Theatermusik
  • Weltmusik

Ensemble-Leitung:

  • Double-TT-Bigband
  • Sax-o-fon-Quartett
  • Saxophon-Register der Erwachsenenbläserklasse
  • Jugendbands (z.B.Unicorns)

Inspiration: Bands gut, alles gut!

Irene Streis

Fach: Klavier
Kontakt: streisirene@gmail.com

Ingrid Trost

Fach: Klavier
Kontakt: ingrid38@gmx.de

Ingrid Trost erhielt den ersten Klavierunterricht mit 12 Jahren an der Musikschule Ravensburg, ab 1978 bei Edgardo Sanchez. 1984-88 absolvierte sie ein Diplom-Klavierlehrerstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim bei Prof. Edith Henrici. 1988 folgte ein Aufbaustudium bei Valentin Schiedermair mit der künstlerischen Abschlussprüfung. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Jürgen Uhde, Nikita Juschanin und Elena Camarene. Neben ihrer pädagogischen Tätigkeit an der Musikschule Tettnang gibt Ingrid Trost Konzerte als Solistin, Kammermusikpartnerin und Liedbegleiterin. Ihre Hobbies sind reisen, lesen und sie schaut gerne alte Filme.

Inspiration: „Wir Musiker sind seltsame Leute, aber wir sind nicht unvernünftig und voll von Zuneigung.“ (Leonard Bernstein)

Monika Varga

Fach: Musikgarten
E-Mail: monika_musikgarten@web.de
Telefon: 07542 / 53774

Geboren in Timisoara, Rumänien, absolvierte die Fachausbildung in Querflöte bei Mogos loana, Soloflötistin der Philharmonie Timisoara und Dozentin im Institut für Musik und Bildende Kunst „Ion Vidu“.
Lebt seit 1994 in Deutschland.
Unterrichtete von 1999 bis 2014 Querflöte und Blockflöte in der Musikwerkstatt Tettnang. Weiterbildung in dieser Zeit zur Lehrkraft für Musikalische Früherziehung nach dem Musikgarten-Konzept für Babys ab 5 Monate – 5 Jahre im Institut für Musikalische Früherziehung Mainz. Unterrichtet Musikgarten-Kurse seit 2007. Gesangsunterricht bei Ursula Greven-Lindemann.

Teilnahme an Weiterbildungen:

  • im Elke Gulden Institut
  • bei Georg-Ferro Felis
  • musikpädagogische Fortbildungen bei Karin Schuh
  • bei Elisabeth Wagner „Klanggeschichten mit Orff-Instrumenten“

Unterrichtet seit 2014 an der Städtischen Musikschule Tettnang Musikgarten, Blockflöte und Querflöte.

Inspiration: Musik spüren, hören und sich dazu bewegen, ist die schönste Form, um unseren Kleinsten Musik zu vermitteln!

Karlheinz Vetter

Fach: Trompete
Funktion: Fachbereichsleitung Bläser
Ensembles: Zugluft (Blasorchester für Schüler*innen bis ca. 11 Jahre), Trompetenquartett
Kontakt: kh.vetter@t-online.de

Karlheinz Vetter, geboren in Heimenkirch und aufgewachsen in Bad Wurzach, ist seit 2019 an der Musikschule Tettnang als Trompetenlehrer tätig. Außerdem ist er Fachbereichsleiter der Bläser und leitet das Anfängerorchester „Zugluft“.

Nach dem Musikstudium im Fach Trompete am Richard- Strauss- Konservatorium in München war er Musiklehrer an der Jugendmusikschule in Bad Wurzach und Musikschulleiter an der Jugendmusikschule in Kressbronn.

Seine langjährige Unterrichtserfahrung und die an Kinder und Jugendliche angelehnte Methodik und Didaktik sind Grundlage seines Unterrichts.

Erfolge bei Jugend Musiziert sowie zahlreiche begeisterte junge Trompetenschüler zeigen, dass dieser Weg richtig ist.

Inspiration: Allen meinen Schülern, auch den zukünftigen ;), wünsche ich eine schöne und erfolgreiche musikalische Zeit.

Veronika Vetter

Fach: Gesang
Kontakt: vetter-gesang@gmx.de
Homepage: www.veronikavettersopran.de

Aus der schon in Kindesjahren entdeckten und geförderten Liebe zur Musik wurde für
Veronika Vetter mit der Zeit eine Berufung. Nach dem abgeschlossenen
gesangspädagogischen Studium bei Maga. Judith Bechter am Vorarlberger
Landeskonservatorium und ersten Bühnenerfahrungen bei den Bregenzer Festspielen zog
es die junge Sopranistin an die HMdK Stuttgart, um bei Prof. Georg Nigl und Frederique
Friess ihren Master in Konzertgesang zu absolvieren. Großen Einfluss auf ihren
musikalischen Werdegang hatten das Akademiejahr beim SWR Vokalensemble sowie
Meisterkurse bei Melanie Walz, Kurt Widmer und Iris-Julia Wagner. Neben ihrer Tätigkeit als
Chorleiterin und Gesangspädagogin singt sie Konzerte im Bodenseeraum, unter anderem
mit dem Barockensemble fiati e corde. Seit November 2020 besucht sie die Fortbildung des
Lichtenberger Instituts für angewandte Stimmphysiolgie.

Andreas Waadt

Fach: Querflöte
Kontakt: andreas.waadt@yahoo.de

Alessandra Warnke

Fach: Querflöte
Ensemble: Flautino (Querflötenensemble)
Kontakt: alessandra_warnke@yahoo.de

Alessandra Warnke ist kölsch, sizilianisch und spanisch zugleich. Der musikalische Kontakt mit Menschen und Kindern faszinierte sie schon früh, sie wollte unbedingt im Orchester spielen und reisen. Dadurch kam sie unter anderem in das Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Köln, ins Bundesjugendorchester, ins Mozarteum Orchester Salzburg, in das Gran Teatre del Liceu de Barcelona, in die Kammerphilharmonie Oberschwaben und an das Freie Landestheater Bayern.

Ihr Studium im Fach Querflöte absolvierte sie bei Prof. M. M. Kofler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Mozarteum Salzburg, als Magistra der Künste in den Studiengängen Konzertfach und Instrumentalpädagogik mit Schwerpunkt Klavier als Nebenabschluss. Ein einjähriges Stipendium führte sie zu Prof. P. Bernold an das Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Lyon.

Bereits seit Beginn ihres Studiums kombiniert sie das Unterrichten mit dem Konzertieren, sowohl als Solistin und Kammermusikerin, als auch als Orchestermusikerin. Gleichermaßen motiviert sie ihre Schülerinnen und Schüler zum aktiven Zusammenspiel im Unterricht und in den vielfältigen Ensembles der Musikschule.

Nach ihrem Studium verbrachte sie mehrere Jahre als Musikschullehrerin und Musikerin in München.
Daraufhin folgte eine weitere wichtige Etappe ihres Lebens: 6 Jahre in Barcelona, während denen sie unter anderem als Solo-Flötistin im Orquesta Academia del Gran Teatre del Liceu de Barcelona tätig war und an der Deutschen Schule Barcelona unterrichtete. Bevor sie nach Tettnang kam, unterrichtete sie schon an den Städtischen Musikschulen Traunstein und Pfaffenhofen an der Ilm.
Seit September 2013 ist sie hauptamtliche Lehrerin für Querflöte an der Städtischen Musikschule Tettnang.

Theresia Weber

Fächer: Violine, Viola
Ensemble: Stringendo (Streichorchester für Spieler*innen von 12 bis 14 Jahren)
Kontakt: weber.theresia@gmx.de

Theresia Weber studierte Violine am Konservatorium Winterthur (Schweiz), wo sie mit dem Lehr- und Orchesterdiplom abschloss. Ihre Ausbildung wurde ergänzt durch zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Künstlern und Pädagogen wie Hansheinz Schneeberger, Franco Gulli, Simon Standage u.v.m..

Eine fundierte methodisch-didaktische Aus- und Weiterbildung ist ihr nach wie vor sehr wichtig. Sie besuchte Fortbildungen bei bekannten Pädagogen, wie z.B. Sheila Nelson und Ulrike Abdank. Zur Zeit nimmt sie teil an einem Jazz-Lehrgang der Bruckner Universität Linz (A) zum Thema „Improvisation im Streicherunterricht“.

Seit 2009 unterrichtet Theresia Weber Violine und Viola an der Musikschule Tettnang. Dort leitet sie auch das Ensemble „Stringendo“ und führt in Zusammenarbeit mit dem Fachkollegium jedes Jahr ein großes Sommerprojekt durch, bei dem auch Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Region Bodensee-Oberschwaben dabei sind. Auch am Austausch mit der Musikschule aus dem polnischen Tarnowitz war das Orchester schon mehrfach beteiligt.

Als Mentorin für gesundheitliche Fragen und Prävention im Zusammenhang mit dem Musizieren sind kleine Übungen für körperliche Fitness und gesunde Bewegungsabläufe beim Instrumentalspiel ein wichtiger Bestandteil ihres Unterrichts und der Ensemblearbeit. Künstlerisch ist Theresia Weber in verschiedensten Musikstilen zuhause. Sie ist Mitglied des Salonquartetts „Café Pikant“ und der „Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben“. Außerdem konzertiert sie mit dem „Arsatius Consort“ und dem „Telemann Consort“, die auf historischen Instrumenten musizieren.

Inspiration: Sommerprojekte, „Fit mit Musik“ und verschiedenste Musikstile

Ina Weißbach

Fach: Gesang
Ensemble: Zungenschlag (Vokalensemble)
Kontakt: ina-weissbach@web.de

Geboren 1972 in Lüneburg erhielt Ina Weißbach zunächst Klavier-, später auch Trompeten- und Cellounterricht. Mit 15 Jahren begann ihr Orgelunterricht und sie versah in Lüneburg verschiedene kirchenmusikalische Dienste. Beim Landeswettbewerb Jugend musiziert Niedersachsen nahm sie in den Kategorien Klavier und Orgel solo mehrfach teil.

Nach dem Abitur studierte sie an der Musikhochschule Lübeck Kirchenmusik-B und A (Orgel bei Prof. Gebhard und Prof. Essl), Musikerziehung und Künstlerische Ausbildung Klavier bei Prof. Elser und Konzertgesang bei Prof. Thomaschke.

Da sie als zuverlässige „vom Blatt“-Spielerin bekannt war, hatte sie Gelegenheit, viel Erfahrung im Bereich Kammermusik/ Klavierbegleitung zu sammeln.Während des Studiums korrepetierte sie in den Klassen von Ulf Tischbirek (Cello), Barbara Westphal (Viola) und Sabine Meyer (Klarinette) und begleitete einige künstlerische Abschlussprüfungen.

Als Liedbegleiterin und Korrepetitorin war sie über viele Jahre bei den Meisterkursen Gesang ihres Lehrers T. Thomaschke innerhalb des „Festivals Mitte Europa“ tätig.

Als Kirchenmusikerin arbeitete Ina Weißbach in Lübeck an einer C- und einer B-Stelle, versah Orgeldienste und die Chorleitung von Erwachsenen- und Kinderchören.

Während des Kirchenmusik-A-Studiums wuchs ihr Interesse für Alte Musik und historische Aufführungspraxis und sie nahm an Meisterkursen von Barbara Schlick ( Barockgesang )und Peter Seymour (Cembalo) teil.

1996 erhielt sie den Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg für Orgel und eine Prämie beim Hochschulwettbewerb für Orgelduo, 2000 gewann sie den 3. Preis beim Internationalen Georg-Böhm-Wettbewerb.

Ab 2000 unterrichtet die Mutter dreier Kinder Klavier und Gesang privat in Friedrichshafen und an der Musikschule Tettnang und leitete mehrere Chöre (u.a. an der Zeppelin Universität) und verschiedene Ensembles.

Ihre Konzerttätigkeit erstreckt sich von Orgelkonzerten über Liederabende, Engagements als Solo-Sopranistin bei Kirchenkonzerten und Messen bis zu Kammermusik-Aufführungen als Pianistin.

Frank Westphal

Fach: Cello
Kontakt: cellofrank@gmx.de

Frank Westphal, geboren in Tübingen, erhielt seine Cello-Ausbildung an der „Akademie für Tonkunst“ in Darmstadt. Das Studium beendete er als Diplom-Musiklehrer und mit der künstlerischen Reifeprüfung.

Westphal sammelte an den Musikschulen Heppenheim und Aschaffenburg Erfahrung im Unterrichten und ist jetzt Cellolehrer an den Musikschulen Tettnang und Radolfzell.

Weiterhin ist er als Solist, Kammermusiker und Orchestermusiker unterwegs:

Beim Symphonieorchester Vorarlberg, als Aushilfe bei der „Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz“, im Charlottenburger Klaviertrio, auf Kulturkreuzfahrten in Russland, mit dem Johann Strauß-Orchester in Korea, bei einer Galerie-Eröffnung in Nord-Zypern, im Musicaltheater Stuttgart….. An der Musikschule Tettnang beteiligt sich Frank Westphal gerne an Konzertprojekten, wie dem Ensemble „Il Giardino“ oder mit einem Cello-Ensemble der eigenen Schüler.

Inspiration: Ich freue mich sehr, Cello zu spielen, dabei mit wunderschöner Musik beschäftigt zu sein und diese Begeisterung meinen Schülern weiter zu geben.