Aktuelle Corona-Regeln

Wir freuen uns sehr: Mit Schulbeginn klingt es wieder erholt und fröhlich in allen Räumen der Musikschule! Die neue Corona-Verordnung „Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen“ vom 20.08.2021 ermöglicht dabei unter Voraussetzung der 3G-Regel den vollumfänglichen musikalischen Betrieb. Immunisierte Personen oder nach Nachweis eines aktuellen Negativ-Corona-Tests können die Räumlichkeiten und Angebote der Musikschule uneingeschränkt genutzt werden, sofern man keine für Corona typischen Krankheitssymptome aufweist. Dafür erforderlich ist für alle die Vorlage eines Nachweises (vollständiger Impfschutz oder Genesung), bzw. eines PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) oder eines Antigen-Schnelltestes unter Aufsicht (maximal 24 Stunden alt). Dies gilt für alle Kunden und Mitarbeiter*innen der Musikschule. Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, müssen keinen Testnachweis erbringen. Gleiches gilt für Schüler*innen einer öffentlichen Schule oder Schule in freier Trägerschaft, da sie ohnehin regelmäßig in der Schule getestet werden. Hier reicht die Vorlage eines Dokumentes, mit dem sie ihren Schülerstatus nachweisen (z.B. Schülerausweis oder Schulbescheinigung).

Darüber hinaus gilt weiterhin die Maskenpflicht im Musikschulunterricht, in geschlossenen Räumen sowie im Freien in allen Fällen, in denen ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Ebenso gelten weiterhin das Abstandsgebot, die Hygienevorgaben und Hygieneschutzregelungen.

Für den Unterricht in Blasinstrumenten und im Gesang gelten weiterhin die bisherigen, besonderen Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzregeln.

Auch Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen unter Vorausbedingung der 3G-Regel umfänglich stattfinden. Die 3G-Regel gilt auch für Veranstaltungen im Freien, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Von der Pflicht zur Vorlage eines negativen Testnachweises bei Teilnahme an Veranstaltungen der Musikschule ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren, sowie Schüler*innen einer öffentlichen Schule / Schule in freier Trägerschaft. Für letztere ist wiederum ein Schülerausweis oder ein ähnlicher Nachweis der Schule ausreichend.

Die einzige Ausnahme vom Zutrittsverbot zu den Räum­lichkeiten der Musikschulen für nicht-immunisierte Personen ohne negativen Testnachweis ist der „kurz­zeitige Aufenthalt im Innenbereich, soweit dies für die Wahrnehmung des Personensorgerechts erforderlich ist.“ So können zum Beispiel Eltern / Personen, die nicht geimpft oder genesen sind und auch keinen aktuellen Nachweis eines negativen Corona-Test vorweisen können, das Musik­schulgebäude kurzzeitig betreten, um ihre Kinder oder Schutzbefohlene in die Obhut der Lehr­kraft zu übergeben oder von der Lehrkraft entgegenzunehmen.

Die Musikschulen sind verpflichtet, die Kontaktdaten derjenigen zu erfassen, die über das Unterrichtsangebot hinaus ihre Räumlichkeiten betreten, Angebote nutzen oder Veranstaltungen besuchen. Dies erfolgt z.B. mit der Luca-App oder analog auf Papier. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten.

Herzliche musikalische Grüße
Ihre Städtische Musikschule Tettnang

Stand: 25.08.2021

chevron_left