Angebot für Erwachsene

Reif für Musik

"Reif für Musik" ist ein musikalisches Bildungsangebot für Menschen ab 60 Jahren mit und ohne Behinderung, bei dem keinerlei musikalische Kenntnisse vorausgesetzt werden. Sollten diese vorhanden sein, werden sie natürlich mit einbezogen und gefördert. Gemeinsames Singen von alten und neuen Liedern, elementares Musizieren wie z.B. Liedbegleitung oder Verklanglichung von Gedichten, Musik hören, Kreis- und Sitztänze und Vieles mehr sorgen für lebendige Musikstunden.

Unabhängig von einem bestimmten Lebensalter oder von speziellen Begabungen oder Behinderungen kann sich jeder Mensch seinen Fähigkeiten entsprechend einbringen.

Musik mit Menschen mit Behinderungen

Sowohl das elementare Musizieren in der Gruppe als auch gezielte Einzelförderung für Menschen mit speziellen Bedürfnissen gehören zu unserem neuen Angebot. Bereits vorhandene musikalische Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen erkannt und weiterentwickelt werden. In einer individuellen Förderung können die jeweiligen Bedürfnisse der Teilnehmer und deren Persönlichkeit berücksichtigt und in die musikalische Arbeit einbezogen werden.

Hierbei steht nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern alle Prozesse, die beim Musizieren in individueller, emotionaler und sozialer Hinsicht ausgelöst werden.

Musizieren mit der Veeh-Harfe

"Ein Instrument, auf dem man schon nach kurzer Zeit richtig schöne Musik machen kann."

Das gibt es doch gar nicht! - Doch das gibt es!

Die Veeh-Harfe mit ihrem wunderschönen sanften Klang ist ein Saiteninstrument, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Für diese Tischharfe wurde vom Erbauer Hermman Veeh eine einfache Notenschrift entwickelt. Die Schablone mit schwarzen Punkten verbunden durch eine Linie wird hinter die Saiten gelegt und man kann den Melodieverlauf sofort abspielen. Grunsätzlich kann jeder, ob jung ob alt, das Musizieren auf diesem Instrument erlernen. Ganz besonders eignet sich das Spiel auf der Veeh-Harfe für ältere Menschen, die schon lange den Wunsch nach aktivem Musizieren hegen, Menschen mit Behinderungen aber auch für Kinder als Einstieg in das aktive Musizieren.

Es besteht schon bald die Möglichkeit, im neu gegründeten Veeh-Harfen Ensemble mit zu spielen, wo vor allem die Freude am Musizieren und das gemeinschaftliche Erlebnis im Vordergrund steht.

MUSIKmobil - Musikalische Hausbesuche

Mit  ihrem "MUSIK mobil" möchte die Musikpädagogin Susanne Möhrle musiktherapeutische Hausbesuche anbieten für Menschen, die nicht mehr selbstständig in der Lage sind, Angebote außerhalb ihrer Wohnung wahrzunehmen. Dazu gehören insbesondere Menschen mit einer Demenzerkrankung, einer schweren Behinderung oder sonstigen Beeinträchtigungen, die sie ans Haus fesselt. Musik hören, singen und musizieren tragen dazu bei, emotional angeregt zu werden. Zudem führt Musik aber auch Entspannung und Beruhigung herbei und steigert damit die Lebensqualität. Auch wenn gesprochene Sprache nicht mehr möglich ist, kann mit Hilfe der Musik eine nonverbale Ausdrucksmöglichkeit geschaffen werden. Erfahrungen zeigen, dass Patienten sich plötzlich an alte Liedtexte oder Gedichte erinnern und manchmal sogar in der Lage sind diese mitzusingen oder zu sprechen.

"Viele Pflegende und Angehörige demenziell erkrankter Menschen berichten: Musik kann etwas bei den Kranken bewirken, was kein Medikament und auch keine verbale Ansprache in dem Maße und in der Unmittelbarkeit erreicht." (aus "Musik im Alter" von Theo Hartough und Hans Hermann Wickel)